Rheinhessen

Rheinhessen liegt in einem weiten Dreieck am Rheinbogen zwischen Mainz, Worms, Alzey und Bingen. Mit seinen Hügeln, so weit das Auge reicht, ist Rheinhessen eine der sonnenreichsten Regionen in Mitteleuropa und das größte Weinanbaugebiet von Deutschland. Von Hunsrück, Taunus und Odenwald wird es abgeschirmt vor Regen und Sturm.

Der Weinbau in Rheinhessen begann unter Kaiser Probus um 280. Nach einer römischen Legende hat Gott Bacchus auf die würdigsten Gebiete des römischen Weltreichs Weinreben regnen lassen. Über Rheinhessen muss ihm das Füllhorn entglitten sein und so kam es zu einem Wolkenbruch, der den Rebenreichtum brachte.

Die Gemeinde Essenheim liegt in Rheinhessen, etwa 12 Kilometer südwestlich von Mainz. Das Dorf schmiegt sich an den Hang zum Selztal hin und ist von Weinbergen umgeben. Die Reben unseres Weinguts wachsen in den besten Weinbergslagen "Teufelspfad" und "Römerberg" in Essenheim sowie "Blume" und "Bockstein" in Elsheim.

Die Böden

Essenheimer Teufelspfad

Kalkstein - Terra Fusca: Tonminerale mit hohem Kalkgehalt durchmischt mit Löß auf steinigem    Untergrund.

Mergel - Parendzina: Rigosol Smonitza am tertiären Mergel mit leichtem Löß, unverfestigter Ton    mit sandigen Löß-Einschaltungen

Löß (Schwarzerde) - Tschemosem: Kolluviol aus tertiärem Löß (Schwarzerde) mit feinen    Kalkadern

Essenheimer Römerberg

Lößsand - Rigoso: Kolluviol an tertiärem Sand, Ablagerung von Löß durchsetzt von feinkörnigen    Flugsandanwehungen (tertiärer Sand) und feinnerviger Kalkschichten, z.T. Kalkstein

Elsheimer Blume

Mergel - Parendzina: Unverfestigter Ton mit sandigen Löß-Einschaltungen

Elsheimer Bockstein

Löß (Schwarzerde) - Tschemosem: Kolluviol aus tertiärem Löß (Schwarzerde) mit feinem    Kalkstein